AK Umwelt-Panel beim DVPW Kongress

Beim 27. Wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) „Grenzen der Demokratie / Frontiers of Democracy“, vom 25. bis 28. September 2018 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, veranstaltet der AK Umweltpolitik/Global Change folgendes Panel:

“Grenzen der Demokratie: Umweltregulierung im transnationalen Raum”

Chair: Philipp Pattberg (Vrije Universiteit Amsterdam), Discussants: Thomas Hickmann (Universität Potsdam) und Sabine Weiland (Université Catholique de Lille)

Mehr lesen…

Des Weiteren unterstützt der AK Umweltpolitik/Global Change folgende Panels:

  • “Food Democracy. Die Repolitisierung eines Politikfelds”
    (Peter H. Feindt, Humboldt-Universität zu Berlin / Sandra Schwindenhammer, Justus-Liebig-Universität Gießen / Jale Tosun, Universität Heidelberg)
  • “Climate governance and renationalization: Operating at the frontiers of democracy?(Jens Marquardt, Harvard University / Markus Lederer, TU Darmstadt)
  • “Demokratische Grenzen evidenzbasierter Politik?” (Rebecca-Lea Korinek / Lena Ulbricht)
  • “Nachhaltigkeitsgrenzen der Demokratie & demokratische Grenzen der Nachhaltigkeit” (Basil Bornemann, Universtity of Basel / Henrike Knappe, Institute for Advanced Sustainability)
  • “Energie! Ökonomische und demokratische Herausforderungen” (Antonia Graf, Universität Münster / Simone Claar, Universität Kassel / Franziska Müller, Universität Kassel)

AK-Umwelt Tagung “Umweltpolitik im Anthropozän. Problemfelder, Herausforderungen und Forschungsperspektiven” – Tagungsbericht

Am 6.-7. April veranstaltete der Arbeitskreis Umweltpolitik/Global Change der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) eine offene Tagung zum Thema „Umweltpolitik im Anthropozän“ an der Universität Potsdam. Auf der Tagung mit rund 60 Teilnehmenden wurden knapp 30 Papiere diskutiert, unter anderem zu Themen wie „Konzept des Anthropozän“, „Mensch-Umwelt-Beziehungen“, „Global Governance im Anthropozän“, „Wissen(schaft) und Nachhaltigkeitstransformation“ sowie „Kritische Perspektiven auf die Anthropozän-Debatte“.

Das Programm der Tagung kann hier abgerufen werden.

Mehr lesen…

 

Tagung des AK Umwelt zum Thema “Umweltpolitik im Anthropozän. Problemfelder, Herausforderungen und Forschungsperspektiven” – VORLÄUFIGES PROGRAMM

Vom 6.-7. April 2017 veranstaltet der AK Umweltpolitik/Global Change eine Tagung zum Thema “Umweltpolitik im Anthropozän“ an der Universität Potsdam. Wir freuen uns auf eine spannende Tagung mit über 30 Vorträgen und vielen Diskussionen. Das vorläufige Programm findet sich hier. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme!

Wenn Sie an der Tagung teilnehmen wollen, bitten wir um Anmeldung per Email an mail@ak‐umwelt.de.

Offene Tagung des AK Umwelt zum Thema “Umweltpolitik im Anthropozän. Problemfelder, Herausforderungen und Forschungsperspektiven” – CALL FOR PAPERS

Vom 6.-7. April 2017 veranstaltet der AK Umweltpolitik/Global Change eine Tagung zum Thema “Umweltpolitik im Anthropozän“ an der Universität Potsdam. Ziel der Tagung ist es, einen kritischen Blick auf den Begriff des Anthropozän zu werfen und ihn aus der Perspektive unterschiedlicher Bereiche und Strömungen der Umweltpolitikforschung zu diskutieren. Es soll der Austausch zwischen den unterschiedlichen (umwelt-)politikwissenschaftlichen Forschungsfeldern im Hinblick auf das Konzept des Anthropozän und seine Implikationen befördert werden.

Wir freuen uns über Vorschläge zu Konferenzbeiträgen (ca. 300 Wörter)! Einsendeschluss ist der 13. November 2016.

Call for Papers

Neuerscheinung „Macht und Wandel in der Umweltpolitik“

Wir freuen uns sehr, dass der Sonderband zum Thema “Macht und Wandel in der Umweltpolitik” (hrsg. von Lena Partzsch und Sabine Weiland) in der Zeitschrift für Politikwissenschaft soeben erschienen ist! Er enthält elf Beiträge der 2014 veranstalteten Tagung des AK Umweltpolitik/Global Change. Die Beiträge der Autor/innen zum Nexus von Macht und Wandel in diversen Feldern der Umweltpolitik (Forst-, Energie-, Agrarpolitik u.a.) spiegeln Vielfalt und Breite unseres Arbeitskreises wider. Zum Inhaltsverzeichnis…

zpol-macht-und-wandel

 

 

AK Umwelt-Endorsement der 2016 Berlin Conference

Die 2016 Berlin Conference on the Human Dimensions of Global Environmental Change wird vom 23.-24. Mai 2016 an der FU Berlin zum Thema „Transformative Global Climate Governance après Paris“ stattfinden. Organisatoren sind das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) und das Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) der FU Berlin..

Abstracts sind bis zum 30. Oktober 2015 willkommen. Der Call for papers und weitere Details finden sich unter www.berlinconference.org.

AK Umwelt auf dem DVPW-Kongress 2015 in Duisburg

Der 26. DVPW-Kongress findet vom 21. bis 25. September 2015 an der Universität Duisburg-Essen in Duisburg zum Thema „Vorsicht Sicherheit! Legitimationsprobleme der Ordnung von Freiheit“ statt.

Der AK Umweltpolitik/Global Change organisiert auf dem Kongress die folgenden Veranstaltungen:

Donnerstag, 24. September 2015

16.00-17.30 Uhr: Roundtable „Neue Trends in der Umweltpolitikforschung”
17.30-18.30 Uhr: Mitgliederversammlung mit SprecherInnenwahl

Freitag, 25. September 2015

9.00-10.30 Uhr und 11.00-12.30 Uhr:
„Im Namen der Sicherheit! Umweltpolitik im Spannungsfeld von Sicherheit, Resilienz und Geopolitik“

Das Programm mit den TeilnehmerInnen am Roundtable sowie allen Beitragenden zu den Panels steht jetzt fest und kann hier abgerufen werden!

ZPol-Sonderband “Macht und Wandel in der Umweltpolitik”

Die Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) wird die Ergebnisse der AK Umwelt-Tagung, die im Februar d.J. in Berlin stattfand, in einem Sonderband veröffentlichen! Dieser wird den Titel “Macht und Wandel in der Umweltpolitik” tragen. Herausgeberinnen sind Lena Partzsch und Sabine Weiland. Die Publikation erscheint im Sommer 2015.