AK Umwelt-Panels beim DVPW Kongress

Beim 27. Wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) „Grenzen der Demokratie / Frontiers of Democracy“, vom 25. bis 28. September 2018 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, veranstaltet der AK Umweltpolitik/Global Change folgendes Panel:

“Grenzen der Demokratie: Umweltregulierung im transnationalen Raum”

Chair: Philipp Pattberg (Vrije Universiteit Amsterdam), Discussants: Thomas Hickmann (Universität Potsdam) und Sabine Weiland (Université Catholique de Lille)

Mehr lesen…

Des Weiteren unterstützt der AK Umweltpolitik/Global Change folgende Panels:

  • “Food Democracy. Die Repolitisierung eines Politikfelds”
    (Peter H. Feindt, Humboldt-Universität zu Berlin / Sandra Schwindenhammer, Justus-Liebig-Universität Gießen / Jale Tosun, Universität Heidelberg)
  • “Climate governance and renationalization: Operating at the frontiers of democracy?(Jens Marquardt, Harvard University / Markus Lederer, TU Darmstadt)
  • “Demokratische Grenzen evidenzbasierter Politik?” (Rebecca-Lea Korinek / Lena Ulbricht)
  • “Nachhaltigkeitsgrenzen der Demokratie & demokratische Grenzen der Nachhaltigkeit” (Basil Bornemann, Universtity of Basel / Henrike Knappe, Institute for Advanced Sustainability)
  • “Energie! Ökonomische und demokratische Herausforderungen” (Antonia Graf, Universität Münster / Simone Claar, Universität Kassel / Franziska Müller, Universität Kassel)

Das Gesamtprogramm des DVPW Kongresses findet sich hier.